Züricher Krimipreis

Raphael Zehnder gewinnt den Zürcher Krimipreis 2015

Raphael Zehnder’s Kriminalroman „Müller und der Mann mit Schnauz” hat die Jury überzeugt. Bei seiner dritten Nomination setzte er sich gegen Petra Ivanov und Wolfgang Wettstein durch.

An der Preisverleihung vom Donnerstag 17. März 2016 in der Labor Bar wurde der Sieger prämiert. An der gut besuchten Preisverleihung gaben kurze Lesungen den Gästen einen guten Einblick in die drei nominierten Krimis. Moderator Bernard Senn, SRF Radio und Fernsehen, führte gekonnt durch den Abend und Barbara Terpoorten – bekannt aus “Der Bestatter” – gab den Gewinner bekannt. Raphael Zehnder erhielt den Check über Fr. 3000.- und die grosse Lupe als Trophäe. Der stimmungsvolle Abend wurde musikalisch mit Titelsongs berühmter Krimis aus Film und Fernsehen untermalt.

 

mueller_und_der_mann_mit_schnauzEin preisgekrönter Zürcher Werber wird wenige Minuten vor einem Motivationshappening erstochen aufgefunden – das Gesicht mitten in einem Gugelhopf. Polizeimann Müller Benedikt, vom neuen Chef wieder voll in die Abteilung integriert, ermittelt in der schönen Welt der Versprechungen, revolutionären Kommunikationskonzepte und kaum verhüllten Eitelkeiten.

 

 

 

 

 

Ebenfalls nominiert waren:

 Petra_Ivanov_RGBPetra Ivanov mit „Heisse Eisen“

 

 

 

 

 

wettstein_wolfgangWolfangang Wettstein mit „Mörderzeichen“

 

 

 

 

Der Zürcher Krimipreis wird bereits zum 8. Mal vergeben. Der Zürcher Krimipreis wird vom Quartierverein Wipkingen und dem GZ Wipkingen organisiert.