Sunil Mann, Gossenblues

Sunil Mann

Sunil Mann wurde als Sohn indischer Einwanderer im Berner Oberland geboren. Er ist als Flugbegleiter tätig, ein Job, der ihm genügend Zeit zum Schreiben lässt. Viele seiner Kurzgeschichten wurden ausgezeichnet. Mit seinem Romandebüt Fangschuss, dem ersten Krimi mit Vijay Kumar, gewann er den ›Zürcher Krimipreis‹. Auch Uferwechsel und Schattenschnitt wurden für diesen Preis nominert. Schattenschnitt ist zudem auf der Shortlist für den ›Friedrich-Glauser-Preis‹ als bester deutschsprachiger Kriminalroman des Jahres 2016. Die Bekanntgabe des Preisträgers erfolgt erst nach Drucklegung dieser Vorschau.

Gossenblues

Sunil Mann
Gossenblues

  • Verlag: Grafit
  • Erscheinungstermin: 2017
  • Seiten: 282
  • ISBN: 978-3-89425-492-6
  • Preis: 17.90

Am Grab seines Vaters wird Privatdetektiv Vijay Kumar von einer fremden Frau angesprochen. Franziska Zehnder ist auf der Suche nach Gaudenz Pfister, den sie aber merkwürdigerweise nicht beschreiben kann. Vijay findet heraus, dass Pfister nach seiner Scheidung unter dem Spitznamen Fischli auf der Strasse lebt. Dabei hätte der einstige Banker genug Geld für einen Neuanfang haben müssen. Als der Privatdetektiv seine Auftraggeberin über seine Erkenntnisse informiert, reagiert diese eigenartig.
Dann überschlagen sich die Ereignisse. Pfisters erfrorene Leiche wird auf dem Friedhof gefunden. Und es gibt noch eine zweite Tote: Franziska Zehnder wurde ermordet. In welcher Beziehung standen Zehnder und Pfister überhaupt? Und was hatte Vijays Vater mit der Sache zu tun?

> zurück zu Übersicht